Viel zu schade für den Schrottplatz

Fotografie trifft Text: Andreas Durst (li) und Frank Schulz (re)Unlängst traf ich einen Youngtimer-Fahrer mit dem perfekten Namen für einen Weinmacher: Andreas “DURST” hat ein großes Herz für motorisiertes Kulturgut. Daher stehen im Kelterhaus des Self-Made-Winzers neben diesem Datsun “Cherry” auch noch eine Yamaha SR 500 der ersten Serie (großer, runder Scheinwerfer), ein kultiges MZ-Gespann sowie eine 4-zylindrige, kleinvolumige Honda.

Es bleibt zu hoffen, dass der charismatische Fotograf neben Motiven der Weinbranche seinen geschulten Fotografen-Blick auch weiterhin auf altes Blech richtet. Auf seinen Streifzügen durch “Weinland Deutschland” gibt es zahlreiche  Gelegenheiten dazu. Anlässlich unseres kurzen Treffens diente der Fastnachtsbrunnen am Schillerplatz der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz als Kulisse für den “Nippon”-Sportler Datsun Cherry. Der Wagen war eine Kampfansage an Opels C-Kadett der 70er Jahre und ist inzwischen leider fast vollständig aus dem Straßenbild verschwunden. Mehr zu Andreas Durst: der-weinmakler.de.

80er Datsun Cherry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.