Buckle up for Robb Report Germany

Helena Steiger in Volvo Amazon 122S, source: Frau Schmitt fotografiert für sleeping-beauties.de

Is Germany ready for the multi-topical luxurious lifestyle-magazine ‚Robb Report‘? sleeping-beauties.de met editor in chief Joern Kengelbach for lunch in the financial metropolis of Frankfurt in order to find out. Considering the fact that the number of ineritors and connoisseurs alike are on the rise all over Europe, general conditions are positive. Kengelbach who wrote for GQ before and projected the German Esquire before his call to Robb Report wants to be an advisor and partner for people seeking the very best that life has to offer. The licensee ‚Jahreszeiten Verlag‘ provides him with the freedom to create an individual issue. He will not be bound to the contents of the US-issue.

notes to the editors: For nearly 40 years, Robb Report magazine (USA) has served as the definitive authority on connoisseurship for ultra-affluent consumers. It not only showcases the products and services available from the most prestigious luxury brands around the globe, but it also provides its readership with insights into a range of these subjects: e.g. sports and luxury automobiles, yachts, real estate, travel, private aircraft, fashion, fine jewelry and watches, art, wine, state-of-the-art home electronics.

Anschnallen! Robb Report Germany am Start – Sind die luxusinteressierten Leser im deutschsprachigen Raum offen für ein weltweit etabliertes,  multithematisches Luxusmagazin namens ‚Robb Report Germany‚? sleeping-beauties.de traf Chefredakteur Joern Kengelbach in Frankfurt am Main. Der WELT-Kolumnist und Uhren-Experte schrieb einst für GQ und entwickelte die deutsche Ausgabe Esquire. Seine Rahmenbedingungen sind gut, wie man an der stetigen Nachfrage nach kostbaren ‚classic cars‘, exklusiven Weinen und anderen Luxusartikeln erkennen kann. In seiner neuen Funktion für den Robb Report Germany möchte er ein Partner für seine Leser sein, die auf der Suche nach exklusiven Lifestyle-Produkten sind. „Was ist, was bleibt, was wird sein“, lautet das  philosophische Motiv des erfahrenen Redakteurs mit abgeschlossenem Architektur-Studium. Seine Leser sind die Babyboomer, die jetzt zum Teil erhebliche Erbschaften antreten.

Die deutschsprachige Lizenzausgabe des ‚Robb Report‘ wird durch den Hamburger JahreszeitenVerlag herausgegeben und durch  Brand Media (BM) vermarktet. Die Premierenausgabe von ‚Robb Report Germany‘ wird im Oktober 2016 erscheinen. Robb Report (USA) erscheint in einer Gesamtauflage von über 1 Millionen Exemplaren in weltweit 14 Ländern. Die US-Originalausgabe feiert in 2016 ihren 40. Geburtstag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.