Harold and Maude Feeling im W123

Mercedes Benz W123 230E

Unlängst stolperte ich über diesen sagenhaften Mercedes W123, einen ausgedienten Leichenwagen. Schräg dachte ich, wer fährt freiwillig solch ein Gefährt? Die neue Besitzerin, eine 30-jährige Landwirtin im sanften Hügelland Rheinhessens, sieht das jedoch ganz pragmatisch.

Mercedes-Benz W123 230E
Mercedes-Benz W123 230E
Mercedes Benz W123 230E
Mercedes Benz W123 230E
Mercedes Benz W123 230E
Mercedes Benz W123 230E
Mercedes Benz W123 230E
Mercedes Benz W123 230E
 

 

 

 

 

Denn der Wagen ist geräumig für Transporte aller Art gut geeignet, z.B. für ihr Federvieh; zudem bequem und äußerst zuverlässig. Alles richtig. Dennoch beschlich mich die Frage, ob es wohl taktlos gegenüber den Verblichenen sei, die jemals ihre letzte Fahrt in diesem Wagen antraten, dass wir nun eine fröhliche Weinbergsfahrt unternahmen.

Und dann fiel mir zum Glück der Filmklassiker “Harold and Maude” ein. Der 20-Jährige Harold, fasziniert vom Tod, nutzt darin einen zum Leichenwagen umgebauten Jaguar E-Type als Alltagsfahrzeug. Aber das ist nicht der Grund weshalb ich mich jetzt besser fühlte, denn Harolds inszenierte Selbstmorde (Video) als Schrei nach Aufmerksamkeit gegen das lieblose, konservative Elternhaus finde ich nur aus cineastischer Sicht unterhaltsam.

Die beschwingt trällernde 79-jährige Maude, die dem jungen Mann klar macht, dass man sich – jenseits von Konvention – die Freiheit nehmen darf, eigene Entscheidungen zu treffen – entspricht eher meiner Grundhaltung. Und dies obwohl ich kein Befürworter des Freitods bin (aber auch kein Gegner), den Maude am Ende des Films wählt. Zuvor macht sie Harold, der voller Selbstzweifel steckt, neugierig auf das eigene Leben. Unter anderem mit dem Lied “If you want to sing out, sing out” von Cat Stevens.

Daran musste ich also im Mercedes W123 denken: dass es völlig in Ordnung ist, den ausgemusterten Leichenwagen umzuwidmen – für das Leben im hier und jetzt zu nutzen – und diesen einer neuen pragmatischen Bestimmung zuzuführen. “Cause there’s a million ways to go … (oder to drive) … You can do what you want – and if you find a new way, you can do it today!”

Allzeit gute Fahrt fröhliche Landwirtin! Es leben die Freiheit! Es lebe der Mercedes-Benz W123 Leichenwagen(!), in dem man sich so sicher fühlt wie in einer Burg.

LINKS

Harold and Maude bei Wikipedia

Film Trailer (deutsch)

Podcast zum W123 (Partner-Site ClassicPodCars)

Songtext von Cat Stevens
Well if you want to sing out, sing out
And if you want to be free, be free
‘Cause there’s a million things to be
You know that there are
And if you want to live high, live high
And if you want to live low, live low
‘Cause there’s a million ways to go
You know that there are
You can do what you want
The opportunity’s on
And if you find a new way
Well you can do it today
Well you can make it all true
And you can make it undo
You see, ah ah ah, it’s easy ah ah ah
You only need to know
Well if you want to say yes, say, “Yes”
And if you want to say no, say, “No”
‘Cause there’s a million ways to go
You know that there are
And if you want to be me, be me
And if you want to be you, be you
‘Cause there’s a million things to do
You know that there are
You can do what you want
The opportunity’s on
And if you find a new way
You can do it today
Well you can make it all true
And you can make it undo
You see, ah ah ah, it’s easy, ah ah ah
You only need to know
Well if you want to sing out, sing out
And if you want to be free, be free
‘Cause there’s a million things to be
You know that there are x5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.